"Mysterie van steen"

Skulpturen von Hans Reijnders / Venlo, Niederlande
Ausstellung vom 22.06. bis 4.08.2014 im Kaiserdom Königslutter

 

VERLÄNGERT bis 24. August!

 

 

 

Hans Reijnders, geb. 1946 in Amsterdam, studierte Kunst an mehreren niederländischen Akademien und wurde in den 80er Jahren durch zahlreiche Ausstellungen bekannt. Viele seiner Werke befinden sich weltweit in Privatbesitz, in Museen oder sind im öffentlichen Raum aufgestellt. Einladungen zu Symposien führten ihn durch halb Europa sowie bis nach Japan, Korea und China. 2008 nahm Reijnders am Bildhauersymposion "Skulpturen für Königslutter" teil. Seit 2010 leitet er die
"Sommerakademie am Kaiserdom".

 


Reijnders arbeitet mit verschiedenen Materialien. Er stellt Keramiken her, gestaltet mit Holz und experimentiert in mixed-media-Installationen. Sein vorrangiges Interesse gilt jedoch dem Stein. Typisch für sein Werk sind gebogene, gedrehte oder gefaltete Bänder, die der Härte und Brüchigkeit des Materials zu widersprechen scheinen. Nach seinen eigenen Worten versucht der Bildhauer tatsächlich, den Stein "weich" zu machen.

 

"Wie Dalí Uhren wie Camembert über die Tischplatte fließen lässt, so drapiert Reijnders den Granit auf dem Boden als wäre er ein Samtmantel". (P. Jansen)


Reijnders' "weichen" Steine geben ihren wahren Charakter preis. Es geht in Reijnders' Kunst aber immer um mehr als um das bloße Material. So will er etwa mit seiner 2008 an der Stadtkirche Königslutter aufgestellten Skulptur, in der er einen japanischen Gohei in Elmkalkstein transformierte, religiöse Konnotation erwecken und ein Nachdenken über kulturelle Verschiedenheiten und Gemeinsamkeiten anstoßen.

 

Die Ausstellung kann während der Öffnungszeiten des Kaiserdoms besichtigt werden (Ausnahme: Gottesdienste, Andachten, Veranstaltungen). Eintriff frei.

 

zurück zur Übersicht