"Nachdenken über Johann Sebastian Bach"

Orgelkonzert zu Pfingsten

 

Sonnabend, 30. Mai 2020, 19:00 Uhr

 

DAS KONZERT IST ABGESAGT!

 

 

Johann Sebastian Bach:
Acht kleine Präludien und Fugen BWV 553 – 560
Toccata, Adagio und Fuge C-Dur BWV 564

 

Texte u. a. von Leonard Bernstein, Glenn Gould, Daniel Barenboim, Robert Gernhardt und Helmut Schmidt

 

Corinna Tjiang, Lesung
Matthias Wengler, Orgel

 

 

"Nicht Bach sollte er heißen, sondern Meer". Ludwig van Beethovens Zitat über seinen Komponistenkollegen ist genau so berühmt geworden wie das Statement von Mauricio Kagel: "Es mag sein, dass ein Komponist nicht an Gott glaubt. An Bach glauben jedoch alle!" Dieser Abend vereint Stellungnahmen prominenter Zeitgenossen über Leipzigs berühmtesten Thomaskantor mit einem seiner am häufigsten aufgeführten Orgelwerke: Wohl kaum ein Orgelschüler ist an den Acht kleinen Präludien und Fugen vorbeigekommen, in diesem Konzert sind alle acht Werke zu hören. Den Abschluss des Abends bildet Bachs "Toccata, Adagio und Fuge C-Dur" BWV 564, 1708 in seiner Weimarer Zeit entstanden. Bach vereint in diesem Werk den Stil seines Vorbildes Dietrich Buxtehude und den konzertant-italienischen Stil von Antonio Vivaldi.

 

Eintritt: 10,00 Euro, 50% ermäßigt für Schüler und Studenten
Vorverkauf: Buchhandlung Kolbe und www.coramclassic.de

 

WEGEN DER CORONA-PANDEMIE FINDET DAS KONZERT NICHT STATT!

Bereits erworbene Tickets werden, falls gewünscht, zurückerstattet.

 


 

Bildquelle: wikimedia.org

 

 

zurück zur Übersicht