Gegen alles ist ein Kraut gewachsen!

Heilkunst der Benediktinermönche

16. Juni 2018, 15:00 Uhr

 

Begeben Sie sich im Kräutergarten am Kaiserdom auf eine Reise durch die Welt der Kräuter und Heilpflanzen. Erfahren Sie unter fachkundiger Führung Neues, Überraschendes und fast Vergessenes aus der Welt der Arznei- und Gewürzpflanzen. Ein Abenteuer für alle Sinne und für die ganze Familie. 

 

Wo sind die Duftstoffe bei Lavendel und Salbei verborgen? Welche Pflanzenteile werden als Arznei verwendet? Wogegen hilft die Königskerze und was machten die Benediktiner mit Beifuß? Beantwortet werden diese und andere Fragen bei einer Führung im Kräutergarten am Kaiserdom.

 

Öffentliche Führung ohne Anmeldung

Dauer: 1 Stunde

Treffpunkt: Kräutergarten (Zugang über AWO-Gelände, Mahnmal)

Kosten: 3,00 Euro pro Person (Kinder und Jugendliche bis 15 Jahre frei)

 


 

 

Der Kräutergarten am Kaiserdom

2010 legte die Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz in Kooperation mit dem AWO Psychiatriezentrum in direkter Nähe zum noch erhaltenen Refektorium des ehemaligen Benediktinerklosters einen öffentlich zugänglichen Heil- und Gewürzpflanzengarten an, der seitdem von der Projektgruppe "Kräutergarten und Klosterheilkunde" gehegt und gepflegt wird. Basierend auf historischen Vorlagen präsentieren sich hier die unterschiedlichsten Arznei- und Gewürzpflanzen in verschieden großen Beeten, umgeben von Rasen als ruhebringendem Gestaltungsmittel.


Kultiviert werden Pflanzen, die schon im  Mittelalter in den Klostergärten zu finden waren und deren heilende Wirkung auch damals schon bekannt war. Neben Wild-kräutern wie Johanniskraut, Beifuß oder Schafgarbe wachsen Küchenkräuter wie Bohnenkraut, Petersilie, Oregano und Arzneipflanzen, die auch heute noch in der Medizin verwendet werden, z. B. Baldrian, Mariendistel, Mutterkraut. Der klösterliche Kräutergarten nahm im Mittelalter eine wichtige Stellung ein, lieferte er doch die Heilpflanzen für die Apotheke und versorgte gleichzeitig die Küche mit Gewürzen und Kräutern.

 

 

Konzipiert ist der Kräutergarten zum einen als Lehrgarten für Schülerinnen und Schüler, die im Rahmen des "Außerschulischen Lernortes Kaiserdom" für einen Vormittag auf den Spuren der ehemaligen Benediktinermönche wandeln möchten und deren Arbeit im Kräutergarten und in der Klosterapotheke kennen lernen wollen. Zum anderen werden für interessierte Besucher während der Sommermonate öffentliche, Führungen angeboten. Es gibt auch die Möglichkeit, eine Erlebnisführung (1,5 Stunden) zu buchen, bei der Interessierte tiefer in die Welt der Arznei- und Gewürzpflanzen eintauchen und selbst bei der Zubereitung eines Kräutertees oder einer Salbe aktiv werden können.

 

 

 

zurück zur Übersicht